25

Feb

Paris, mon amour

ab 15.30 Uhr | Preis: Preis: 18,00 € / GN Card 16,00 € / Schüler 8,00 €

Pamela Coats             –  Klarinette
Carmen Stefanescu   – Klavier

´Paris, mon amour´

Pressetext

Paris ist nicht nur die Stadt der Liebe, sondern auch eine großartige Musikstadt – und ist es immer gewesen.

Eine bestimmte Epoche sticht aber besonders hervor. In den ersten Dezennien des 20. Jahrhunderts war Paris nicht nur eine Musikmetropole unter anderen, sondern die führende Musikmetropole der Welt. Hier entstand der musikalische Impressionismus eines Claude Debussy, hier komponierte Maurice Ravel seinen Bolero, hier wurde Igor Strawinskys Sacre du Printemps uraufgeführt, und hier gruppierte sich um den genialen Dilettanten Eric Satie ein Ensemble von sechs jungen Komponisten, die einen neuen, betont antiromantischen Ton in die Welt brachten: die Groupe des Six. Mit ihrem Esprit, ihrem immensen Können gepaart mit Originalität avancierten die jungen Komponisten zum einflussreichsten Komponisten-Ensemble der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Pamela Coats (Klarinette) und Carmen Stefanescu (Klavier) haben aus der Fülle des Materials ein Programm zusammengestellt, das einer Liebeserklärung an das musikalische Paris der 20er und 30er Jahre sowie an die dort lebenden und arbeitenden Komponisten gleich kommt.

Biographien

Carmen Stefanescu, Pianistin, debütierte schon als Zwölfjährige mit dem Klavierkonzert in D-Dur von Felix Mendelssohn. Danach folgte zahlreiche Preise bei renommierten Wettbewerben wie International Grieg Wettbewerb in Oslo, Norwegen. Carmen Stefanescus besondere Fähigkeit, sich in verschiedenen Genres zu Hause zu fühlen, führten sie von Solo und Kammermusikprojekten bis zur Welt des Chanson und des Kunstlieds mit international renommierten Künstlern u.A. von Gewandhausorchester Leipzig und Berliner Staatsoper bis zum Philharmonia London. Tourneen und Konzerte führten sie durch viele Länder Europas.

Die Preisträgerin internationaler Wettbewerbe in Deutschland, Italien und den USA, mit Studium in den USA und Deutschland, Pamela Coats, Klarinette, ist Gründungsmitglied der International Chamber Artists (Chicago Symphony Orchester Mitglieder) in Chicago und agiert des Weiteren als Künstlerische Leitung des VivazzA Ensembles. Auftritte als aktive Kammermusikerin hatte sie u.a. im Beethovenhaus Bonn, in der Berliner Philharmonie, in der Ella Fitzgerald Hall (USA) und dem Chicago Cultural Center (USA). Ihre Orchester-Erfahrungen beinhalten Opern und Symphonische Programme wie z.B. Radio-Produktionen des WDR Musikfest und Rom Festival Orchestra. Seit 2014 spielt Pamela Coats Bühnenmusik in Produktionen der Deutschen Oper am Rhein.